Haralds Imbiss


Aus dem Hanse Journal vom 23. August 2008:

Aus dem Hamburger Abendblatt vom 1. August 2007:


Gesellschaftsrunde auf dem Markt

Heute: Volksdorf: Nichts los in Hamburgs Norden? Von wegen! Montags tanzen im L1, mittwochs schnacken mit Harald, donnerstags grooven im R4 und sonnabends shoppen bei Birte.

Von Kai Schiller

Jeder kennt Harald, und Harald kennt jeden. Zwischen Manta-Teller (Currywurst, Pommes weiß) und Ferrari-Platte (Currywurst, Pommes rot) für je 3,70 Euro hat der Wurstverkäufer immer ein offenes Ohr für seine Kunden. Jeden Mittwoch und jeden Sonnabend werden bei Haralds Imbiss auf dem Volksdorfer Wochenmarkt die grundlegenden Dinge des Lebens - und des Stadtteils - besprochen: Wer mit wem wann was gemacht hat - das kann in Volksdorf nur Harald beantworten. Und kein Volksdorfer würde diese wöchentliche Gesellschaftsrunde freiwillig verpassen. Auf 6000 Quadratmetern erstreckt sich der Markt - und Haralds Imbiss ist mittendrin. Wer vor oder nach dem Besuch beim redseligen Wurstverkäufer ohne Nachnamen ("Bei mir wird jeder mit dem Vornamen angesprochen") auch noch einkaufen will, hat 120 Stände zur Auswahl. Der Wochenmarkt ist nicht Volksdorfs Aushängeschild - der Markt ist Volksdorf.

Hausgemachte Panna Cotta mit Erdbeer-Rhabarber bei den Pastafrauen, Tunesischer Möhrensalat an Andreas Paschmanns Olivenstand, selbst gemachte Marzipan-Leckereien von der Timmerhorner Keksbäckerei oder Birte Brockmöllers über die Stadtteilgrenze berühmter Ingwerkäse für zwei Euro die 100 Gramm - auf dem Wochenmarkt gibt es neben Haralds Klön-Flatrate das gesamte kulinarische Spektrum. Da kommen selbst Klatschverächter auf ihren Geschmack. Auf der markteigenen Homepage www.volksdorfer- wochenmarkt.de gibt es sogar Rezepte aus Zutaten, die alle auf dem Wochenmarkt zu kaufen sind. Der aktuelle Tipp: Spätburgunder-Risotto mit Entenbrust.

Neben den Wochenmarkt-Leckereien hat der Walddörfer-Stadtteil natürlich noch mehr zu bieten: Planschen im Bad Volksdorf, Spazierengehen im angrenzenden Wald oder sich auf Spurensuche machen im Volksdorfer Museumsdorf. Shopping-Freunde können ihre Konsumsucht ungehindert im Euro-Bermudadreieck zwischen Claus-Ferck-Straße und der Fußgängerzone Weiße Rose ausleben.

Volksdorf ist also immer einen Besuch wert - nicht nur wegen Haralds Hanseaten-Kombi (Currywurst, Pommes rot-weiß). Guten Appetit!